Zum Inhalt springen
140325 Svenja Stadler im Gespräch
Die Abgeordnete beim Termin in Toppenstedt

27. März 2014: „Svenja Stadler im Gespräch“: gute Resonanz zum Auftakt

„Das war ein guter und recht ergiebiger Auftakt“, freut sich Svenja Stadler über die Resonanz auf ihren ersten Bürgerdialog in diesem Jahr. 30 interessierte Bürger*innen aus der Samtgemeinde Salzhausen nutzten das Angebot und sprachen in Bleecken‘s Gasthaus in Toppen-stedt mit der Abgeordneten über aktuelle Probleme vor Ort sowie bundespolitische Themen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung durch die Gastgeberin widmete man sich den einzelnen Gesprächswünschen. Die Gäste trugen ihre Anliegen vor und es entwickelte sich nach und nach eine lebhafte Diskussion. Dabei wurden vor allem Themen wie das umstrittene Fracking, die Y-Trasse der Deutschen Bahn und die Energiepolitik aufgegriffen.

Mit Kritik wurde dabei nicht gespart: Zum einen beklagte man sich über ein fehlendes Gesamtkonzept der Bundesregierung zur Energiewende. Zum anderen wurde die geplante Aufstellung von Windrädern in Landschaftsschutzgebieten der Samtgemeinde Salzhausen scharf kritisiert. Darüber hinaus wurde der Bereich bürgerschaftliches Engagement angesprochen, der der Bundestagsabgeordneten sehr am Herzen liegt.

Nach mehr als 90 Minuten intensiver Gespräche bedankte sich Svenja Stadler bei den Anwesenden für ihre rege Beteiligung und die vielen Anregungen. Auch nach dem offiziellen Teil blieben noch einige Bürger*innen, um in kleiner Runde weiter zu diskutieren.

Vorherige Meldung: „Höchste Zeit für ein Gesetz gegen Lohndiskriminierung“

Nächste Meldung: Girls' Day: Kim (16) schnupperte Bundestagsluft

Alle Meldungen