Zum Inhalt springen
FvO Heizungsgesetz Foto: Büro Stadler / Canva

31. Januar 2024: Öffentliche Diskussion zum Heizungsgesetz

Unter dem Titel „Sozialer Klimaschutz für den Gebäudesektor“ lädt Svenja Stadler am Freitag, 9. Februar 2024, um 18.30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion nach Hanstedt in den Alten Geidenhof, Buchholzer Straße 1, ein. Als Fachpolitiker konnte Dr. Matthias Miersch gewonnen werden. Miersch ist stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion unter anderem für Klimaschutz und Energie und war damit maßgeblich in die Verhandlungen zur Reform des Gebäudeenergiegesetzes („Heizungsgesetz“) eingebunden.

„Im Gesetzgebungsprozess ging es uns nicht nur um guten Klimaschutz, sondern auch um sozialen Klimaschutz“, betont Miersch. Niemand sollte mit den anstehenden Maßnahmen überfordert werden. Dennoch: Bis heute stammt die Wärme zum Heizen und für Warmwasser noch bis zu 80 Prozent aus fossilen Energieträgern. „Um hier einen Wandel in Gang zu bringen, mussten mit dem Heizungsgesetz die Weichen gestellt werden.“

Über das Gesetz und weitere Einflussfaktoren wie die kommunale Wärmeplanung oder die Versorgungssicherheit in Krisenzeiten soll am 9. Februar in Hanstedt diskutiert werden. Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Plakat Heizungsgesetz Foto: SPD Bundestagsfraktion

Vorherige Meldung: Gut gerüstet für Hochwasser?

Nächste Meldung: Den 25. April im Deutschen Bundestag verbringen?

Alle Meldungen