Zum Inhalt springen
Stadler 01 Foto: Hendrik Lüders

18. November 2020: Drei Millionen Euro für Naturbad im Eckermannpark

Für die Umsetzung ihres Klimaschutz-Modellprojekts „Naturbad im Eckermannpark“ erhält die Stadt Winsen eine Bundesförderung in Höhe von drei Millionen Euro. „Ich freue mich sehr über diese Zuwendung für dieses spannende und ambitionierte Projekt“, sagt Svenja Stadler, die als Mitglied des Haushaltsausschusses den Förderantrag der Stadt gerne unterstützt hat.

„Wenn der Eckermannpark durch das Naturbad wieder mehr frequentiert und somit zu einem neuen gesellschaftlichen Ort der Begegnung in der Luhestadt wird, wäre das großartig und eine wunderbare Nachnutzung für das einstige Landesgartenschaugelände.“

Im Sinne des Bundesprogramms mit dem Titel „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen – Konzeption zur Förderung von Parks und Grünanlagen“ wird das Naturbad unter anderem äußerst sparsam Energie und Trinkwasser nutzen, die Vermeidung von Abwasser im Blick behalten und gänzlich auf Chlor verzichten. „Das Bundesprogramm zielt auf Stadtentwicklungen, die ein ausdrückliches Augenmerk auf Klimaneutralität legen“, so Stadler. „Städtebau und Ökologie gehen hier Hand in Hand und zeigen Zukunftsperspektiven auf.“

Vorherige Meldung: Amerika hat gewählt: Was bedeutet das für die USA, Europa und Deutschland?

Nächste Meldung: Stellungnahme zum Dritten Bevölkerungsschutzgesetz (§ 28a IfSG)

Alle Meldungen