Zum Inhalt springen

8. September 2014: Eine Podiumsdiskussion zu Fracking

Svenja Stadler lädt am 17. September 2014 um 19 Uhr ein ins Große Foyer der Burg Seevetal in Hittfeld

Die Debatte ums Fracking reißt nicht ab. Zwar haben die zuständigen Bundesministerien erklärt, dass es in Deutschland keine Förderung von Schiefergas nach der international üblichen Fracking-Methode geben wird, gleichwohl bleibt der Informations- und Aufklärungsbedarf groß. Deshalb lädt die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler jetzt zu der Podiumsdiskussion „Fracking im Landkreis Harburg?“ am Mittwoch, 17. September 2014, um 19 Uhr in das Große Foyer der Burg Seevetal in Hittfeld, Am Göhlenbach 11, ein. „Fracking ist für viele ein Schreckgespenst“, so Stadler. „Fast wöchentlich erreichen mich Mails und Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger.“

Stadlers Parteikollege Dr. Matthias Miersch, Sprecher der SPD-Arbeitsgruppe Umwelt, Bau, Naturschutz und Reaktorsicherheit, wird ein Impulsreferat halten, und dann in die Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmern einsteigen: Dr. Ritva Westendorf-Lahouse (Government Affairs Manager ExxonMobil), Dr. Björn Hoppenstedt (Kreisrat des Landkreises Harburg und Leiter des Fachbereichs für Bauen und Umwelt) und Dr. Oliver Olsson (Mitglied im Institut für Nachhaltige Chemie und Umweltchemie an der Leuphana Universität Lüneburg).

Vorherige Meldung: Neustart der Energiewende gerecht gestalten

Nächste Meldung: Zu Gast auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten

Alle Meldungen