Freizeittipps für die ganze Familie

 
 

Pünktlich zur Sommer– und Feriensaison ist „Nix wie hin!“ fertiggeworden, der Familienfreizeitplaner von Svenja Stadler mit Ausflugstipps für den Landkreis Harburg. „Auch wenn mein Planer nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, wollte ich damit doch etwas kreieren, was meiner Erfahrung nach im Landkreis Harburg bislang fehlte: eine gesammelte Übersicht über Ausflugsziele für Familien in unserem Region.“

 

Nicht zuletzt als Familienpolitikerin war es Svenja Stadler daher ein ganz besonderes Anliegen, „Nix wie hin!“ fertigzustellen. Mit der maßgeblichen Unterstützung der Ortsvereine bereiste die Abgeordnete im vergangenen Sommer in allen zwölf Kommunen des Landkreises verschiedene Ausflugsziele.

Neben durchaus mehr oder weniger allgemein bekannten Freizeitmöglichkeiten steckt in „Nix wie hin!“ für manche hoffentlich auch der ein oder andere Geheimtipp. „Es ist ja nicht das Schlechteste, wenn man auf etwas aufmerksam gemacht wird, das fast vor der eigenen Haustür liegt, was man aus welchen Gründen auch immer — bisher nicht wahrgenommen hatte“, so Stadler.

Wer ein Exemplar des 28-seitigen Familienfreizeitplaners „Nix wie hin!“ haben möchte, sende bitte unter  Angabe von Name und Adresse eine Mail an svenja.stadler@bundestag.de oder schreibe an das Wahlkreisbüro Svenja Stadler in der Marktstraße 34 in 21423 Winsen. Stichwort: „Nix wie hin“.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.