Nachrichten

Auswahl
150602 Hubertus Heil Zu Ttip 03
 

„Projektionsfläche für eine Globalisierungsangst“

„Die wirtschaftspolitischen Möglichkeiten, die sich durch die Freihandelsabkommen ergeben, können und sollen nicht ignoriert werden“, sagte Hubertus Heil, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagfraktion, jetzt auf einer Diskussionsveranstaltung vor rund 120 Gästen in der Buchholzer Empore. „Wenn durch TTIP und CETA, den Abkommen der EU mit den USA zum einen und Kanada zum anderen, vorhandene Zoll- und Handelshemmnisse eingerissen werden können, ist das nur zu begrüßen.“ mehr...

 
1505 Gruppe Stadler In Berlin
 

Im Reichstag und am Fuße der Brandt-Skulptur

46 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Harburg nahmen jetzt auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler an einer dreitägigen politischen Informationsfahrt nach Berlin teil. Nachdem die Gruppe eine Plenarsitzung im Deutschen Bundestag besucht hatte, begrüßte Stadler die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Gespräch. Im Anschluss versammelte man sich für ein Gruppenfoto unter der Reichstagskuppel. mehr...

 
 

Svenja Stadler begrüßt Erhöhung der Mittel für Jugendmigrationsdienste - 12 Mio Euro mehr für die Integration junger Migranten

„Heute ist ein guter Tag, insbesondere für junge Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Ausbildung in Deutschland fortführen möchten oder individuelle Begleitung bei ihrem Integrationsprozess brauchen“, freut sich Svenja Stadler, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Harburg. „Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat jetzt beschlossen, dass es hier insgesamt 12 Millionen Euro mehr geben soll.“ mehr...

 
 

TTIP & CETA: Chancen und Risiken

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler und der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, laden am Dienstag, den 2. Juni 2015, zur Diskussionsveranstaltung „TTIP & CETA – Chancen und Risiken von Freihandelsabkommen“ um 18.30 Uhr in die Empore in Buchholz, Breite Straße 10, ein. mehr...

 
 

"Entscheidend ist das Dialogforum"

„Es ist gut, dass wir das Dialogforum haben, denn genau dort wird entschieden, mit welchem Lösungsvorschlag in der Y-Trassen-Diskussion sich der Deutsche Bundestag im Endeffekt zu befassen hat“, stellt die SPD-Bundestagabgeordnete Svenja Stadler im Hinblick auf eine von der BVU Wirtschaft + Verkehr GmbH eingebrachte Kosten-Nutzen-Analyse fest. „Die Verantwortlichen Ministerien in Bund und Land sowie die Führung der Deutschen Bahn haben die Ergebnisse des Forums als ausschlaggebend bezeichnet.“ mehr...

 
100 9637 - Korr.
 

Das bestehende Netz erweitern

Den Bürgerinitiativen gegen Eisenbahnneubautrassen im Landkreis Harburg gegenüber erklärt Svenja Stadler momentan — schriftlich und in persönlichen Gesprächen — ihre Position in der Diskussion um die sogenannte Y-Trasse. Dabei teilt sie die Position ihrer Parteigenossin Kirsten Lühmann, Sprecherin der SPD-Arbeitsgruppe Verkehr und Digitale Infrastruktur: „Kirsten Lühmann und ich stehen für eine Lösung, die das bestehende Schienennetz sinnvoll erweitert“, sagt Svenja Stadler. mehr...