Wer kann US-Austauschschüler aufnehmen?

 

Foto: YFU

 

Für Austauschschüler aus den USA, die ab August und September 2017 im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) nach Deutschland kommen, sucht die Organisation Youth For Understanding (YFU) Gastfamilien. Auch im Landkreis Harburg.

 

„Es würde mich freuen, wenn sich aus meinem Wahlkreis Familien melden, die bereit sind, ein Jahr lang eine Schülerin oder einen Schüler aus den USA bei sich aufzunehmen“, sagt Svenja Stadler, die seit 2014 als PPP-Patin fungiert. „Gastfamilie zu sein, ist eine einzigartige Erfahrung und ein toller Beitrag zur internationalen Verständigung.“

Während des Austauschjahres besuchen die US-Gäste eine Schule in der Nähe des Ortes, an dem sie untergebracht sind. Auf diese Weise lernen sie viel von deutschem Alltag und deutscher Kultur kennen. Grundsätzlich kann jede Familie und jedes Paar Gastfamilie sein. „Es geht nicht darum, etwas Besonderes zu sein oder zu bieten, sondern schlicht darum, den Gast wie ein neues Familienmitglied aufzunehmen“, erklärt Stadler.   

Familien und Paare, die einen Austauschschüler bei sich aufnehmen möchten, wenden sich an YFU, Telefon (040) 227002-0, gastfamilien@yfu.de.

Das PPP gibt es seit 1983. Getragen wird es vom Deutschen Bundestag und vom US-Kongress.

Mehr über den transatlantischen Schüleraustausch:

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.